Borussia Mönchengladbach gegen Borussia Dortmund – das war mal ein Duell um die Champions- League-Plätze. Doch von diesen sind die Gastgeber derzeit weit entfernt. Trotzdem ist Gladbach für uns gegen Dortmund der Favorit. Im zweiten Sonntagsspiel trifft Augsburg auf den VfB Stuttgart. Unsere Wetttipps.

FC Augsburg  – VfB Stuttgart

(15.30 Uhr, live bei Sky Bundesliga 1HD)

Tendenz: Stuttgart lebt wieder. Seitdem der VfB Taifun Korkut als neuen Trainer verpflichtet hat, gab es ein Unentschieden gegen Wolfsburg (1:1) und einen knappen 1:0-Erfolg gegen Borussia Mönchengladbach. Möglich gemacht hat dies Stuttgarts wiedererstarkter G&G-Sturm, bestehend aus Mario Gomez und Daniel Ginczek, die endlich (wieder) treffen. Aber: Gomez lag bis Mitte der Woche mit einem grippalen Infekt flach, hinter seinem Einsatz steht ein (kleines) Fragezeichen. Der FC Augsburg ist momentan nur schwer einzuschätzen. Ohne Topstürmer Finnbogason gab es einen beeindruckenden 3:0-Sieg gegen die Eintracht aus Frankfurt, aber am vergangnen Wochenende auch eine eigene Nullnummer beim 0:2 in Leipzig. Will der FCA den Anschluss an die internationalen Plätze halten, ist ein Sieg Pflicht. Die Form spricht eher dafür, dass Stuttgart mindestens einen Punkt aus Augsburg mitnimmt, auch wenn der VfB nach wie vor die schlechteste Auswärtsmannschaft der Liga ist (zwei Punkte aus elf Spielen)

Tore: G&G haben wir ja bereits positiv erwähnt, wenn diese beiden Knipser gemeinsam auf dem Platz stehen, ist immer für Torgefahrt gesorgt. Augsburg dagegen ist sehr stark von Michael Gregoritsch abhängig. Wir würden auf jeden Fall nicht unsere Lebensversicherung auflösen, um den Erlös auf eine Over-Wette zu platzieren.
Tipp: [wc_highlight color=“green“]Stuttgart nimmt mindestens einen Punkt beim FC mit.[/wc_highlight] Quote für die X2-Wette bei BetVictor: 1,775.

Hier geht es zur Mega-Quote von 51,0 für einen Sieg der Hoffenheimer im Topspiel am Samstagabend auf Schalke


Borussia Mönchengladbach – Borussia Dortmund

(18 Uhr, live bei Sky Bundesliga 1HD)

Tendenz: Wer den BVB gegen den HSV gesehen hat, fühlte sich an ganz düstere Zeiten unter Thomas Doll erinnert. Nein, wir meinen nicht den HSV unter Doll. Wir meinen wirklich Borussia Dortmund. Kaum Selbstvertrauen, fahrige Konter, wackelige Abwehr – obwohl es am Ende gegen den Tabellenvorletzten einen 2:0-Sieg gab: Souverän ist was anderes. Immerhin gab Marco Reus ein solides Comeback in der BVB-Offensive. Und Gladbach? Da geht es grad mit Vollgas Richtung Mittelmaß. Drei Niederlagen gab es in den letzten drei Spielen gegen Stuttgart, Leipzig und Frankfurt. Immerhin kommt Stammtorhüter Yann Sommer nach auskuriertem Faserriss zurück ins Tor. Vieles wird davon abhängen, ob Raffael in der Startelf steht.

Tore: Dortmund war zuletzt kein zuverlässiger Over-Kandidat mehr. In fünf Partien gab es nur zweimal mehr als 2,5 Tore. Noch düsterer sieht es bei Gladbach aus, wo es gar nur eine Over-Partie in den letzten fünf Spielen gab. Da wir davon ausgehen, dass Gladbach erstmal hinten dicht machen wird, sind wir skeptisch, ob wirklich viele Tore fallen.

Tipp: Wir entscheiden uns dafür, [wc_highlight color=“red“]dass 2 oder 3 Tore fallen.[/wc_highlight] Dafür gibt es bei BetVictor die Quote 1,95.