Safety first – so lautet das Motto von sportwetten-pur.de am 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Auf dem Programm stehen spannende Duelle wie Dortmund gegen den HSV oder Hannover gegen Freiburg.  Wir spielen an diesem Tag kleine Quoten, die kombiniert trotzdem ganz schön was hermachen. Hier sind die Sportwetten-Tipps.

Borussia Dortmund – Hamburger SV
(15.30 Uhr, Sky Bundesliga 2 HD)

Tendenz: In Hamburg wird zwar seit dem Trainerwechsel von Markus Gisdol gegen Bernd Hollerbach kaum besserer Fußball gespielt, allerdings konnte der ehemalige Mittelfeldzerstörer den freien Fall stoppen. Zwei Punkte aus zwei Spielen (in Leipzig und gegen Hannover 96) machen den Hamburgern Mut. Aber: Abwehrchef Kyriakos Papadopoulos fehlt gesperrt, seinen Platz in der Dreierkette muss wohl Gideon Jung einnehmen. Kein dankbarer Job gegen den BVB und seinen neuen Topstürmer Michy Batshuayi, der bei seinem Debüt gleich zwei Treffer zum 3:2-Sieg in Köln beitrug. Eigentlich ist der BVB der klare Favorit. Aber „eigentlich“ ist beim Wetten die kleine Schwester von Sch….!

Tore: Schauen wir uns die Torstatistik beider Teams an, so erkennen wir klarere Tendenzen. Nimmt man die geschossenen und gefangenen Tore der Dortmunder zuhause und den gleichen Wert für den HSV auswärts, kommt man auf einen Durchschnitt von 3,35 Toren. Das liegt so deutlich über dem Ligaschnitt, dass wir uns ziemlich sicher mit unserem Tipp sind.

Tipp: Dieser lautet ganz [wc_highlight color=“red“]klar over 2,5 Tore. [/wc_highlight]Das gibt bei BetVictor die Quote 1,6.


Kassiert die Top-Quote 51.0, wenn der FC Bayern gegen den FC Schalke gewinnt! Alle Infos zum Booster für das Topspiel am Samstagabend findet Ihr unter diesem Link.


1899 Hoffenheim – FSV Mainz 05
(15.30 Uhr, live bei Sky Bundesliga 6 HD)

Tendenz: Ein Spiel, bei dem man nicht tot über dem Zaun hängen möchte.  Wir analysieren es natürlich trotzdem für Euch. Mainz hat in dieser Saison bislang keinen einzigen Auswärtssieg feiern dürfen. Zudem gab es für das Team von Trainer Sandro Schwarz Schwarz unter der Woche eine herbe 0:3-Klatsche im DFB-Pokalderby bei Eintracht Frankfurt. „Das Verhalten der Mannschaft war grob fahrlässig“, sagte Schwarz nach der Pokalpartie. „So können wir in keinem Wettbewerb dieser Welt ein Spiel gewinnen.“ So klingen Trainer meist vor ihrem letzten Spiel. Auch In Hoffenheim ist der Trainer angenockt. Julian Nagelsmann ist seit fünf Spielen sieglos und seine Spieler zunehmend genervt von den ständigen Wechselgerüchten um Ihren Vorturner.

Tore: Im Schnitt besuchen nur 30.000 Menschen die Heimspiele der Sinsheimer. Dabei gab es bislang nie Langeweile. Kein einzige Heimbegegnung der Hoffenheimer endete in dieser Saison mit einem 0:0. Hoffenheim schießt 70 Prozent seiner Heimtore in der zweiten Halbzeit und kassiert in eben diesen zweiten 45 Minuten sogar 82 Prozent aller Gegentore.

Tipp: Für uns liegt nahe, dass [wc_highlight color=“green“]in der zweiten Halbzeit mehr als ein Tor fällt[/wc_highlight]. Die Quote bei BetVictor: 1,85.


Verdoppeln:  Wer sein Geld mit möglichst wenig Risiko verdoppeln möchte, kombiniert die unserer Meinung nach sichersten Wetten des Samstag-Nachmittags miteinander. Die Frankfurter Torwette kombiniert mit der Leverkusener Siegwette bringt eine Gesamtquote von 2,22. Wenn das kein Zeichen ist! Wer sich nun als Neukunde unter diesem Link bei Betvictor anmeldet, erhält einen Bonus bis zu 150 Euro auf seine erste Einzahlung. Mit etwas Glück werden daraus in 90 Minuten 333 Euro (auch das muss ein Zeichen sein!). Wir wünschen viel Erfolg!


Hannover 96 – SC Freiburg
(15.30 Uhr, live bei Sky Bundesliga  5 HD)

Tendenz: An dieser Stelle ein kleines Quiz. Wie lange ist der SC Freiburg in der Bundesliga ohne Niederlage? Neun (!) Spiele hat das Streich-Team nicht mehr verloren. Die letzte Pleite gab es am 18. November beim VfL Wolfsburg. Seitdem hat der Sportclub viermal gewonnen und fünfmal unentschieden gespielt. Die Formkurve der 96er geht dagegen seit Wochen bergab. Nur einen Sieg gab es in den vergangenen sechs Spielen. Die Bilanz der vergangenen drei Partien: Ein glückliches 1:1 auf Schalke, ein dummes 0:1 gegen Wolfsburg und ein knappes 1:1 in Hamburg. Es spricht also mehr für einen Auswärts- als für einen Heimsieg.

Tore: Freiburgs zuletzt torgefährlicher Mittelfeldspieler Jannik Haberer ist gesperrt. Bei Hannover wird wieder Niklas Füllkrug von Beginn an Stürmer, bei Freiburg neben Nils Petersen wohl Tim Kleindienst. Auswärts haben es die Freiburger in den vergangenen Spielen meist richtig krachen lassen. In den vergangenen vier Partien in der Fremde schossen die Breisgauer zehn Tore. In Hannovers letzten vier Heimspielen erzielten die Niedersachsen neun Tore.

Tipp: Wir schwanken zwischen X2 für die Quote von 1,75 und Over 2,5 Tore, für die es bei BetVictor die Quote 1,909 gibt. Am Ende [wc_highlight color=“green“]entscheiden wir uns für die Torwette.[/wc_highlight]


Eintracht Frankfurt – 1. FC Köln
(15.30 Uhr, live bei Sky Bundesliga 3HD)

Tendenz: Für Köln ist die Partie in Frankfurt eines von noch 14 Endspielen in der Bundesliga. Von daher haben die Rheinländer rein gar nichts zu verlieren. Frankfurt hat zwar unter der Woche die Moral durch den 3:0-Erfolg im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen Nachbar Mainz ordentlich aufpolieren können, doch so ein Auftritt kostet natürlich auch Kraft. Köln dürfte damit das deutlich frischere Team sein. Hinzu kommt die Bundesliga-Heimschwäche der Eintracht, die uns ein wenig skeptisch macht.

Tore:  Köln hat in 22 Auswärtsspielen dieser Saison mickrige 6 Mal getroffen. Frankfurt erzielte auch nur 12 der 26 Saisontore zuhause. Nach Torhagel sieht es eher nicht aus. Gucken wir einmal ganz genau auf die Torverteilung beider Teams: Knapp die Hälfte aller Treffer erzielt und bekommt Frankfurt vor der Pause. Das ist eher untypisch. Da auch Köln knapp die Hälfte aller Auswärtsgegentore in den ersten 45 Minuten kassiert, liegt ein Tipp sehr nahe.

Tipp: Und zwar der, dass [wc_highlight color=“green“]in der ersten Halbzeit mehr als ein Tor fällt.[/wc_highlight] Dafür gibt es bei BetVictor die Quote 1,45.


 

Bayer Leverkusen – Hertha BSC Berlin
(15.30 Uhr, live bei Sky Bundesliga 4HD)

Tendenz: Wir machen es an dieser Stelle kurz. Die drei Punkte bleiben in Leverkusen.

Tore: Wird es eher mehr als weniger geben. Over ist also eine Option.

Tipp: Siehe Tendenz! [wc_highlight color=“red“]Leverkusen wird dieses Spiel gewinnen.[/wc_highlight] Bayer ist einfach zu gut in Form um gegen die seit der Rückrunde dem Abgrund entgegentaumelnden Berliner nicht zu gewinnen. Quote bei BetVictor: 1,533.


 

Zum Freitagsspiel: Hier findet Ihr die Sportwetten-Tipps für die Begegnung zwischen RB Leipzig und dem FC Augsburg