Wett-Tipps für die Europa League

Bislang war die Europa League für die drei deutschen Teilnehmer Berlin, Köln und Hoffenheim wenig erfolgreich. Am Donnerstag haben die Bundesligisten die Möglichkeit zur Schadensbegrenzung. Doch wer hat überhaupt noch Chancen aufs Weiterkommen? Und wer könnte wieder an krassen Außenseitern scheitern? Sportwetten-Pur schaut auf den Spieltag voraus.

Istanbul Basaksehir – 1899 Hoffenheim (19 Uhr)

Tendenz: Julian Nagelsmann hat zwar noch nicht mal in der Europa League etwas gerissen, gilt aber als einer der Wunschkandidaten des FC Bayern. Es wird also Zeit, dass der jüngste Trainer der Bundesliga-Geschichte auch internationale Fähigkeiten unter Beweis stellt. Mit diesem Kader müsste Hoffenheim längst die Tabelle der Gruppe. Das Auswärtsspiel in Istanbul müssen die Hoffenheimer gewinnen, um den Anschluss an die beiden Plätze, die zum Weiterkommen berechtigen, nicht zu verlieren. Dabei fallen mit Uth und Kaderabek allerdings zwei Schlüsselspieler aus.

Tore: Auch ohne Uth sind die Hoffenheimer in der Offensive gut genug besetzt, um das ein oder andere Tor in Istanbul zu erzielen. Das Hinspiel endete 3:1. Diesmal stehen die Vorzeichen allerdings anders: Istanbul wäre mit einem Unentschieden gut bedient, von daher werden die Türken erst einmal alles dafür tun, einen Gegentreffer zu vermeiden.

Tipp: Da sowohl die Siegquote für Hoffenheim (1.95) als auch die Over-Quote (1.6) wenig attraktiv sind, riskieren wir hier eine Halbzeit-Endstand-Wette und sagen, dass es nach den ersten 45 Minuten Unentschieden steht und am Ende Hoffenheim gewinnt. Das gibt bei Bet365 die Quote 5.0 

1. FC Köln – BATE Baryssau (21.05 Uhr)

Tendenz: Der 1. FC Köln hat in der Liga bislang miserable zwei Punkte aus zehn Spielen geholt, in der Europa League sind es gar NULL Punkte aus drei Spielen. Will der Effzeh überhaupt noch die theoretische Chance auf den Einzug in die nächste Runde wahren, muss er gegen Baryssau gewinnen. Aber wie soll das gehen? Mit den zuletzt gezeigten Leistungen in der Bundesliga wird es schwierig.

Tore: Schießt der 1. FC Köln so gut wie gar nicht mehr. Einen einzigen Treffer gab es in der Europa League, in der Bundesliga waren es erst vier in zehn Spielen. Zudem fällt „Top“-Stürmer Cordoba verletzt aus. Sein Ersatz, der Franzose Guirassy, agierte zuletzt eher unglücklich als torgefährlich. Das Spiel sollte also eher Under als Over 2.5 ausgehen.

Tipp: Wir trauen Köln nicht mal in diesem Spiel einen Sieg zu und gehen auf X2 bei einer Quote von 2.1 bei Bet365. 

Hertha BSC Berlin – Sorja Luhansk (21.05 Uhr)

Tendenz: Einen läppischen Punkt haben die Berliner in einer nicht gerade übermäßig stark besetzten Gruppe geholt und sind damit Tabellen-Letzter. Wenn die Hertha überhaupt weiterkommen will – was man nach den bisherigen Kicks gegen Bilbao (0:0), in Östersund (0:1) und in Luhansk (1:2) bezweifeln darf, muss heute ein Sieg her. Trainer Dardai hat trotz oder vielleicht gerade wegen der fast unmöglichen Ausgangslage angekündigt, wieder den ein oder anderen „jungen Spieler zu bringen“. Hinzu kommt eine Minuskulisse mit Ansage. Wer da auf für 1.75 auf einen Heimsieg tippt, ist selber schuld.

Tore: Hertha hat mit Weiser, Esswein, Selke, und Kalou eigentlich das Offensivpersonal, um Tore in solchen Spielen zu erzielen. Das hat allerdings in der Europa League bislang nicht so gut geklappt. Wer dennoch daran glaubt, kann ein Over für eine ordentliche Quote von 2.o spielen. 

Tipp: Wie im Hinspiel wird Selke ein Tor erzielen. Bet365 bietet dafür die Quote 2.4


No Comments

    Leave a reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen