Wett-Tipps für den Bundesliga-Mittwoch

Braucht der VfB Stuttgart einen neuen Namen? Taucht Hoffenheim bald bei „Verstehen Sie Spaß“ auf? Und warum kann derzeit niemand Leverkusen und Schalke stoppen? Die Antworten in den Wett-Tipps zum zweiten Teil der Englischen Woche.

TSG 1899 Hoffenheim – VfB Stuttgart

Tendenz: Im Prinzip müssten wir an dieser Stelle einfach mal konsequent sein und gar nichts tippen. Denn Hoffenheim, ey, was soll das? 4:0 gegen Leipzig, 1:1 gegen Rasgrad, 0:2 in Hannover – kommt jetzt irgendwann Guido Cantz um die Ecke? Die Mannschaft kann so viel, aber zeigt so wenig. Reicht es jetzt vielleicht wenigstens gegen das Prekariat der Auswärtstabelle (VfB) zu einem Sieg?

Tore: Die Gäste könnten sich auch gut in VfT umbenennen, Verein für Torverweigerung. Oder Torarmut. Oder Tollpatschigkeit. Auswärts ist dieser VfT nämlich einfach nur mau. Das schlechteste Team in der Fremde mit den wenigsten eigenen Treffern (vier in acht Spielen) und den wenigsten Punkten (einer) – auch das dürfte sich in Hoffenheim nicht ändern. Wobei es aber Hoffenheim ist.

Tipp: Hoffenheim hat bisher in jedem Heimspiel getroffen. Wir tippen, dass es gegen den VfB mindestens zwei TSG-Treffer werden. Die Quote dafür: 1.72.


Übrigens: Unser Partner Bet365 hat ein attraktives Neukundenangebot: Wer bis zu 100 Euro einzahlt, erhält auf den Einzahlungsbetrag einen 100 Prozent Bonus gutgeschrieben


Bayer Leverkusen – Werder Bremen

Tendenz: Bayer ist das Team der Stunde, bis auf Platz fünf hat sich der seit zehn Bundesligaspielen ungeschlagene Klub nach vorne gespielt – und seit unglaublichen 15 Partien immer getroffen. Besonders stark ist B04 in der zweiten Hälfte, dort sind bisher 18 der 29 Treffer gefallen. Aber Werder kommt mit zwei Siegen in Serie nach Leverkusen, darunter das 2:1 in Dortmund.

Tore: Bremen gilt traditionell als Torgarant, doch endeten zwei Drittel der Spiele in dieser Saison mit Beteiligung von Werder mit weniger als 2,5 Treffern. Das könnte sich gegen das Highscoring-Team von Heiko Herrlich aber ändern. Das sieht übrigens auch bet365 so, hier gibt es für eine Wette mit mehr als zwei Toren nur eine 1.44.

Tipp: Wir ergänzen die Over-Wette mit dem Qualifier, dass beide Teams treffen und sichern uns bei bet365 eine Quote von 1.83.


FC Bayern München – 1. FC Köln

Tendenz: Für den 1. FC Köln ist es eine Saison, wie sie selbst der an Tradition so reiche Klub wohl noch nicht erlebt hat. Immer noch ohne Saisonsieg in der Liga, dafür aber mit neuem Trainer gleich eine 3:0-Führung gegen Freiburg verspielt. Die Bayern dagegen sind Herbstmeister und in der Champions League dank des Loses Besiktas im Prinzip schon jetzt im Viertelfinale. Da kann man befreit aufspielen.

Tore: Der Münchner Sieg in der Champions League gegen Paris hat zwar einiges gezeigt, nur leider nichts, was man gegen eine mutmaßlich tief stehende Kölner Mannschaft ableiten könnte. Klar ist, dass Bayern in den Heimspielen dieser Saison alles andere als komplett souverän aufgetreten ist. Zuletzt gab es ein 3:1 gegen Hannover, das auch ein 3:3 hätte sein können.

Tipp: Wir gehen von einem torreichen Spiel aus und tippen auf mehr als 2,5 Tore. Die Quote: 1.5.


Hertha BSC Berlin – Hannover 96

Tendenz: Hertha gewinnt gegen die Kleinen (Köln, Hamburg), Hannover gewinnt vor allem gegen die Großen (Hoffenheim, Dortmund), aber gegen die Kleinen nicht. In der Logik müsste Hertha in dieser Partie vorn sein, wenn man annimmt, dass Hannover und Hertha zu den Kleinen gehören. Außerdem ist 96 immer noch in Tabellenregionen, in die das Team von André Breitenreiter nicht gehört.

Tore: Jeweils deutlich mehr als die Hälfte aller Spiele der beiden Mannschaften enden mit mehr als 2,5 Toren im Schnitt. Und ebenso sieht es mit dem jeweiligen Anteil der Partien aus, in denen beide Teams treffen. Hertha hat zudem viele wichtige Punkte mit Treffern in den letzten zehn Minuten geholt, gegen Wolfsburg und Augsburg traf der Klub sogar in den Schlussminuten.

Tipp: Beide Teams werden treffen. Die Quote dafür bei bet365: 1.8.


FC Schalke 04 – FC Augsburg

Tendenz: Die verblüffendste Transformation beim FC Schalke 04 hat nicht mal die Mannschaft durchgemacht, sondern das Umfeld. Das hält neuerdings selbst dann die Klappe, wenn mal eine Mini-Misserfolgsserie wie die aktuelle mit drei Spielen ohne Sieg eintritt. Gab es früher nicht. Und das dürfte die eigentlich sehr stabile Tedesco-Truppe bis zur Winterpause bestens motivieren, zumal es die wirklich tolle Serie zu verteidigen gilt: Schalke ist nicht nur seit drei Spielen ohne Sieg, sondern auch seit neun ungeschlagen.

Tore: Fallen bemerkenswert in der Veltins-Arena, was vor allem an der guten Organisation der Mannschaft liegt. Aber die zwei Gegentreffer gegen Köln ließen aufhorchen, zumal sie nach den vier Gegentoren in Dortmund fielen. In Mönchengladbach präsentierte sich die S04-Abwehr dann wieder in alter Form.

Tipp: Schalke wird gewinnen. Bei bet365 gibt das eine gute 1.83.


No Comments

    Leave a reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen