SV Darmstadt 98 – Hertha BSC Berlin

„Wenig Spannung, aber dicke Quote“. Unter dieser Überschrift hätte die Wettvorhersage dieser Woche auch laufen können. Nachdem ich dreimal in Folge falsch lag, möchte ich das nun mit einer möglichst hohen (richtigen) Quote wiedergutmachen. Ich glaube, dass die schon abgestiegenen Darmstädter der Hertha einen Strich durch die Europapokal-Träume machen.

Die Lilien haben sich in den letzten Wochen in einer Art und Weise präsentiert, die manch Fan für die bisherige Saison versöhnen dürfte. Gegen Schalke, in Hamburg und gegen Freiburg wurde gewonnen, bevor man sich letzte Woche in München knapp mit 0:1 geschlagen geben musste.

Es scheint, als sei das Team von Trainer Frings auf einem guten Weg, ein Spielsystem zu entwickeln, das Darmstadt nächste Saison in der 2. Liga gut zu Gesicht stehen könnte.
Unbeantwortet bleibt die Frage, ob die Lilien die Leistungen der letzten Wochen auch gebracht hätten, wenn sie aufgrund der aussichtslosen Lage im Abstiegskampf nicht so befreit hätten aufspielen können.

Im letzten Heimspiel als Erstligist für mindestens eine Saison wird das Team sicher alles daran setzen, sich mit einer guten Leistung von den Fans zu verabschieden.

Und mit der Hertha kommt ein in der Liga gern gesehener Gast. Die letzten neun Auswärtsspiele haben die Berliner verloren. Momentan hält sich das Team von Pal Dardai noch auf Platz 6, aber der Vorsprung auf Platz 7 und 8 beträgt nur noch einen Punkt. Zuletzt ließ das lange Zeit beste Heimteam der Liga sogar zu Hause Federn. Am Wochenende gab es ein 1:4 gegen RB Leipzig.

Verspielt die Alte Dame Europa schon wieder? In der letzten Saison verpasste die Hertha die Champions League durch eine Negativserie im Ligaendspurt, wurde am Ende nur Siebter und scheiterte dann später in den Playoffs zur Europa League an Brondby IF. Damals standen die Berliner nach dem 33. Spieltag erstmals nach langer Zeit nicht mehr auf einem der ersten fünf Plätze – nach einer Niederlage gegen Darmstadt. Ein böses Omen? Was Berlin etwas Mut machen dürfte: In den beiden bisherigen Bundesligaduellen in Darmstadt schossen die Lilien kein Tor.

Am Samstag hat Berlin allerdings mit erheblichen Personalproblemen zu kämpfen. Die beiden ersten Innenverteidiger, Brooks und Langkamp, fehlen gelbgesperrt. Da auch Stark und Lustenberger verletzungsbedingt nicht spielen können, wird es eng in der Zentrale der Alten Dame. Gut möglich, dass der 18-Jährige Florian Baak zu seinem ersten Bundesliga-Einsatz von Beginn kommt. Neben ihm wird wohl der auch erst 20-Jährige Jordan Torunarigha spielen. Ob diese Abwehr die befreit aufspielenden Darmstädter aufhalten kann? Ich glaube es nicht. Deswegen geht mein Geld auf die Lilien. Hier gibt es die Quoten.

 

 

 


No Comments

    Leave a reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen