HSV – FC Augsburg

Nach fast drei Monaten Sommerpause ist nicht nur die Bundesliga wieder da, sondern auch sportwetten-pur.de. Mir zumindest fällt die Entscheidung schwer, was da mehr gefehlt hat. Wir starten in die Spielzeit 2017/18 mit dem Duell der Pokalversager, also den einzigen beiden Bundesligateams, die im DFB-Pokal letzte Woche ausgeschieden sind.

 

Das 1:3 im Pokal gegen Osnabrück hat ans Pulverfass Hamburg noch mal ein paar Stangen Dynamit angelehnt. Verständlicherweise waren die meisten Beobachter nicht gerade begeistert vom Auftritt der Hamburger, die es trotz 70 Minuten Überzahl und über 70 Prozent Ballbesitz meist nicht schafften, aus dem Spiel heraus Chancen zu kreieren. Stattdessen gab es ein Fehl- und Querpassfestival.

Ab Samstagabend könnte der Katastrophenstart für Hamburg schon bittere Realität sein. Eine Niederlage würde an der Elbe gefühlt den sicheren Abstieg bedeuten. Schuld hätten dann je nachdem, wen man fragt, der inkompetente und selbstsüchtige Vorstand, der gefallene Engel Beiersdorfer, der Knauser Bruchhagen, der Hetzer Kühne, der Nichtskönner Gisdol oder halt die faule und/oder inkompetente Mannschaft.

In Augsburg dagegen wäre der Sündenbock wohl schneller gefunden. Manuel Baum hat momentan sicher nicht den sichersten Job der Liga.

0:2 sind die Fuggerstädter im Pokal beim Drittligisten Magdeburg ausgeschieden. Zudem konnte Baum schon in der letzten Saison als Nachfolger von Dirk Schuster nicht vollends überzeugen. Trotz zwischenzeitlicher Schwächephase hielt Manager Stefan Reuter aber am 38-Jährigen fest, der den Klub dann so gerade eben noch vor dem Abstieg rettete.

Entscheidend war da wohl der 31. Spieltag. Im Abstiegsknaller traf der FCA auf den Hamburger Sportverein. Bei einer Niederlage wäre das Ruder für die in den vorigen Spielen schwachen Fuggerstädter möglicherweise nicht mehr herumzureißen gewesen. Aber es kam anders. Augsburg gewann gegen einen desolaten HSV mit 4:0, schöpfte wieder Hoffnung und stürzte ganz Hamburg (Na gut, auf St. Pauli vielleicht nicht alle) in eine Depression.

Die Hoffnungen für diese Saison liegen beim FCA auch auf Michael Gregoritsch. Der ist in der Sommerpause vom HSV nach Augsburg gewechselt und überzeugte in der Vorbereitung als Torschütze. Der 23-Jährige erklärte jüngst in einem Interview, dass er sich anstelle des HSV nicht verkauft hätte. Jetzt wolle er den Hamburger zeigen, dass es ein Fehler war, ihn abzugeben.

Abgegeben hat Augsburg kurzfristig noch Raul Bobadilla, der zurück nach Mönchengladbach wechselt. Der bullige Stürmer wäre aber gegen den HSV wohl sowieso nicht einsatzfähig gewesen.

Für das Spiel am Samstag steht noch ein Fragezeichen hinter den Einsätzen von Kacar und Ji. Beim HSV drängen nach Genesung Kostic und Ekdal in die Startelf, aus der Hahn und Jung wohl am ehesten weichen müssen. Hunt ist ebenso wie Mavraj angeschlagen.

Wie geht das Spiel aus? Gute Frage, nächste Frage. Den ersten Spieltag zu tippen ist immer schwer. Wenn es euch leichter fällt, hier findet ihr die Quoten.

 

 

 


No Comments

    Leave a reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen