FC Schalke 04 – Borussia Mönchengladbach

Meine letzten beiden Empfehlungen haben sich leider als falsch herausgestellt. Da mir quasi nichts mehr am Herzen liegt, also euer Wettkonto zu füllen, könnt ihr euch sicher vorstellen, wie schwer mir diese Tatsache auf der Seele liegt. Für die nun folgende Vorhersage bin ich daher neue Wege gegangen: Ich habe die letzte Woche auf Fleisch verzichtet, literweise Matcha-Tee getrunken und mehrere Stunden am Tag in tiefer Meditation verbracht. Ich hoffe, es hat geholfen und ich kann euer Vertrauen wiedergewinnen.

Der FC Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach beschließen am Sonntagnachmittag den 6. Bundesligaspieltag. Die Knappen befinden sich dabei in fast exakt der gleichen Situation wie die Fohlen vor einem Jahr. Auch Gladbach stand damals nach fünf Spieltagen völlig überraschend mit null Punkten da. Der Unterschied zur Schalker Situation war, dass der damalige Erfolgstrainer Lucien Favre nach der fünften Niederlage das Handtuch warf, weil er sich (angeblich) nicht mehr in der Lage sah, das Ruder herumzureißen.

Auf Schalke deutet bisher nichts darauf hin, dass der Trainer zurücktreten wird – er ist ja auch erst ein paar Monate da. Allerdings wird Markus Weinzierl recht bald Zählbares liefern müssen, um nicht zum Rücktritt gezwungen zu werden. Schon eine Niederlage gegen Gladbach könnte das Aus für den Coach bedeuten.

Denn auch die Art und Weise der letzten Niederlagen könnte so manchen Schalke-Affinen ins Grübeln bringen. Nach oft passablem Anfang ließen die Knappen stark nach – häufig kurz nach dem Rückstand. Gelingt nun der Befreiungsschlag gegen Borussia Mönchengladbach?

Es gibt leichtere Gegner, um eine Trendwende einzuleiten. Die Borussen sind gut in die Saison gestartet, standen mit 10 Punkten nach fünf Partien vor diesem Spieltag auf Platz vier. Die einzige Niederlage kassierten sie – etwas überraschend – am zweiten Spieltag beim 1:3 in Freiburg.

Auf Schalke wird Trainer Schubert wahrscheinlich wieder ordentlich rotieren. Definitiv nicht dabei sein wird Raffael. Der brasilianische Edeltechniker zog sich unter der Woche gegen Barcelona in der Champions League einen Muskelfaserriss zu und fällt damit einige Zeit aus.

Allerdings verfügen die Fohlen in der Offensive über so viele Optionen wie kaum ein Bundesligaclub. Wenn ich es recht bedenke, gilt das allerdings auch für die Abwehr. Ich habe diverse Kollegen und Bekannte, die ob der häufigen Wechsel der Startformation bei den Gladbachern bei Manager-Spielen lieber ganz auf Fohlen-Akteure verzichten. Einen breiteren Kader als Andrè Schubert findet man in der Liga nicht leicht.

Die letzten vier Begegnungen dieser beiden Traditionsclubs endeten mit einem Heimsieg. Das letzte Unentschieden gab es 2012 – in der Veltins-Arena. Ein Punkt wäre am Ende sicher für beide Teams okay. Weinzierl könnte ihn nach dem zweiten Sieg in der Europa League unter der Woche als weiteres Anzeichen einer aufsteigenden Form verkaufen. Und auch Schubert könnte nach den englischen Wochen mit einem Punkt auf Schalke sicher leben. Ich halte ein Unentschieden für das wahrscheinlichste Ergebnis (vor einem Auswärtssieg der Gladbacher). Für eine Punkteteilung gibt es immerhin eine Quote von 3,45. Für „Sieg Gladbach/Unentschieden“ wird noch die Quote von 1,55 ausgerufen. Mit diesem Tipp sollte man fast auf der sicheren Seite stehen.


No Comments

    Leave a reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen