FC Augsburg – HSV

Alles Schöne muss vergehen. Nach sechs richtigen Vorhersagen in Serie lag ich letzte Woche mit meinem Tipp zu Köln gegen Hoffenheim daneben. Dann müssen wir eben eine neue Serie starten. Beginnen wird diese mit dem Spiel vom FC Augsburg gegen den HSV.

Aufgrund der Tabellensituation ist die erste Sonntagspartie fast schon ein 9-Punkte-Spiel. Der FCA müsste bei einer Niederlage den Blick mindestens ebenso sehr nach unten wie nach oben richten, insbesondere aufgrund des schweren Restprogramms mit Gladbach, Dortmund und Hoffenheim.
Mit einem Sieg hingegen würden die Fuggerstädter den Relegationsplatz verlassen und sich möglicherweise auch entscheidend vom 17. Platz absetzen und somit das Thema direkter Abstieg ad acta legen können.
Gewonnen haben die Augsburger in letzter Zeit allerdings nicht allzu oft. Von den letzten acht Partien konnte nur der 1. FC Köln vor zwei Wochen besiegt werden. Am vergangenen Spieltag unterlag der FCA nach einer 1:0-Führung noch mit 1:3 in Frankfurt. Die Hessen feierten dadurch ihren ersten Sieg nach zehn Bundesligapartien.
In wenigen Worten: Die Formkurve von Augsburg zeigt klar nach unten. Nach dem guten Start unter Trainer Manuel Baum mit 13 Punkten aus acht Spielen wurde die Ausbeute des ehemaligen Jugendtrainers immer schlechter. Der eine oder andere in Augsburg wird sicher daran zweifeln, ob Baum der richtige Schuster-Nachfolger war.
Gegen den HSV hat der Trainer zumindest nicht so große Personalsorgen wie zuletzt. Kohr und Finnbogason werden wieder dabei sein, Bobadilla wohl zumindest auf der Bank sitzen und die unter der Woche angeschlagenen Stammkräfte werden anscheinend alle fit.

Der HSV hat letzte Woche daheim gegen Darmstadt eine Riesenchance verpasst. Mit einer schwachen Leistung (auch des Schiedsrichtergespanns) schaffte der Bundesliga-Dino es nicht, gegen die zuvor auswärts punktlosen Lilien einen Zähler zu ergattern.
So geht der HSV statt mit einem Vier-Punkte-Vorsprung auf Augsburg und einem 8-Punkte-Vorsprung auf Ingolstadt nun nur mit einem sehr dünnen Polster ins Abstiegsduell.
Mit drei Niederlagen aus den letzten vier Spielen steht der HSV genauso schlecht da wie Augsburg. Dennoch machen die Hamburger insgesamt einen besseren Eindruck in den letzten Wochen.

Spannend zu sehen wird sein, wer für den gesperrten Kostic neben Aaron Hunt die zweite Flügelposition beim HSV besetzt. Kandidaten dafür sind Gregoritsch, Waldschmidt, der gelernte Verteidiger Ostrzolek und der Gambier Jatta, der allerdings noch nie von Anfang an ran durfte. Wahrscheinlich wird es auf Gregoritsch oder Waldschmidt hinauslaufen, je nachdem, ob Gisdol Gregoritsch als potenziellen Wood-Ersatz erst einmal draußen lassen will. Im Tor wird Tom Mickel zu seinem zweiten Bundesligaeinsatz kommen. Den ersten gab es am 34. Spieltag der vergangenen Saison – beim 3:1-Sieg des HSV in Augsburg. Ein gutes Omen für die Hamburger?

Das Hinspiel gewann der HSV in einem umkämpften Spiel mit 1:0, nachdem die Hamburger wegen einer diskutablen Roten gegen Holtby in der 44. Minute zunächst in Unterzahl spielten. In der 66. Minute sah dann aber Augsburgs Kohr Gelb-Rot und der HSV konnte die Partie noch für sich entscheiden.
Umkämpft wird es sicher auch am Sonntag werden. Am Ende wird das Spiel mit einem Unentschieden oder einem Auswärtssieg enden, denn für einen Heimsieg scheinen mir die Fuggerstädter zu fragil. Die Quoten gibt es hier.


No Comments

    Leave a reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen