Bundesliga: FC Schalke 04 – Eintracht Frankfurt

Auf Schalke werden sie schon wieder unruhig – und das, obwohl die Knappen ihr erstes Spiel im neuen Jahr gewonnen haben. Aber zu dürftig war den Fans in Gelsenkirchen die Leistung beim 1:0-Erfolg gegen Ingolstadt. Und in der Tat taten die Königsblauen sich schwer gegen die Schanzer. Das große Manko war mal wieder das Kreieren von Chancen.

In einem typischen 0:0-Spiel erzielte dann der eingewechselte Neuzugang Burgstaller in der zweiten Minute der Nachspielzeit den erlösenden Siegtreffer. In den 90 Minuten zuvor tat sich das Team von Markus Weinzierl so schwer, dass die Schalker Fans dem Duell gegen Frankfurt mit einigem Unbehagen entgegen blicken dürften. Zwar fehlten den Schalkern mit Embolo, Huntelaar und Di Santo gleich drei Topstürmer, aber auch die machen wenig Tore, wenn sie von den Kollegen nicht in Szene gesetzt werden.

Am Ende zählen jedoch nur die drei Punkte – und die brachten die Knappen wieder etwas dichter an die internationalen Plätze heran. Gegen die Eintracht muss nun ein weiterer Sieg her, sonst war der Erfolg zum Auftakt nicht nur wenig wert, sondern es könnte dann auch richtig ungemütlich rund um die Veltins-Arena werden – mal wieder.

Für die Hessen war es ein denkbar schlechter Auftakt ins Fußballjahr. Nach nicht einmal drei Minuten sah Torwart Hradecky die Rote Karte, weil er sich den Ball außerhalb des Strafraums vom enteilten Bernado schnappte. Den anschließenden Freistoß konnte Ersatzmann Lindner mit einer Klasse-Parade zwar noch abwehren, aber Leipzigs Compper stand goldrichtig und staubte zur Führung ab. Das Spiel war damit nach sechs Minuten quasi entschieden.

Zwar hielt die Eintracht in Unterzahl überraschend gut mit und hatte sogar ein paar eigene Torchancen, aber am Ende traf Leipzig noch zweimal und gewann ungefährdet mit 3:0. Auf Schalke soll es für Frankfurt nun anders laufen, bei einer weiteren Niederlage wäre der Fehlstart für Kovac und seine Mannen perfekt.

Wie wird das Spiel ausgehen? Schalke muss sich steigern, wenn man auch dieses Spiel gewinnen will. Noch mal auf die Nachspielzeit verlassen, scheint nicht empfehlenswert. Die entscheidende Frage aus Sicher der Knappen wird sein: Gelingt es diesmal, sich gute Torgelegenheiten zu erspielen? Zum Glück aus Schalker Sicht kann es sein, dass die Frankfurter es ihnen etwas leichter machen als zuletzt Ingolstadt, da zu erwarten ist, dass auch die Eintracht durchaus den Weg nach vorne suchen wird. Allerdings sind die Hessen vorne eben auch wesentlich gefährlicher als die Schanzer. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es am Ende auf ein Unentschieden hinausläuft. Damit könnten zumindest die Frankfurter wahrscheinlich ganz gut leben. Die Quoten findet ihr hier.

 


No Comments

    Leave a reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen