Borussia Dortmund – RB Leipzig

Endlich ist die Länderspielpause vorbei und wir können uns wieder dem Wesentlichen des Fußballs widmen – der Bundesliga. Am 8. Spieltag werfen wir einen Blick auf die Partie des Tabellenführers gegen den Vizemeister.

 

Durm, Guerreiro, Piszczek, Schmelzer, Reus, Rode, Schürrle. Die eben Aufgezählten sind nicht Bestandteile der am Samstag erwarteten Startaufstellung des BVB, sondern die aktuelle Verletztenliste. Neu-Trainer Peter Bosz hätte also durchaus nicht die schlechteste Ausrede, wenn es beim BVB nicht klappen würde. Aber trotz der prominenten Ausfälle läuft es hervorragend für Bosz und Dortmund. Nach sieben Spieltagen grüßt man mit 19 Punkten von der Tabellenspitze, hat fünf Punkte Vorsprung auf Bayern und Hoffenheim. Alles prima bei den Borussen.

Das heißt, wenn man die Champions League außer Acht lässt. Denn dort steht man nach Niederlagen bei Tottenham und gegen Real Madrid schon fast mit dem Rücken zur Wand. Gewinnt man das nächste Spiel bei Apoel Nikosia nicht, ist die Chance aufs Achtelfinale schon fast verspielt. Aber selbst bei einem Sieg wird es ganz schwer für Dortmund, das schon jetzt auf ein Endspiel zu Hause gegen Tottenham hoffen muss.

Aber die europäischen Probleme trüben die nationale Euphorie momentan nicht. Nun soll RB Leipzig erfahren, was es heißt, in der Bundesliga gegen den BVB antreten zu müssen.

 

RB hat sich nach mäßigem Start in der Liga mittlerweile gefangen und ist oben mit dabei. Ebenso wie Dortmund verliefen die ersten beiden Partien in der Königsklasse allerdings so gar nicht nach Plan. Während die Rasenballsportler in ihrem Champions-League-Debüt zu Hause gegen den AS Monaco wenigstens einen Punkt holten, verloren sie die zweite Partei bei Besiktas mit 0:2. Auch RB muss sich was einfallen lassen, wollen sie das Abenteuer Champions League nicht schon nach der Vorrunde beenden.

An den letzten Besuch beim BVB haben die meisten Leipziger keine guten Erinnerungen, das trifft insbesondere auf die Fans zu. Vor acht Monaten sahen sich die RB-Anhänger nicht nur den in der Bundesliga fast schon obligatorischen Schmähungen ausgesetzt, sondern es wurden sogar Fans von Teilen der Dortmunder Anhängerschaft angegriffen. Obwohl die Polizei Schlimmeres verhinderte, gab es sechs Verletzte zu beklagen. Die damals betroffenen Fans wurden für dieses Spiel vom Dortmunder Bürgermeister ins Rathaus eingeladen, samt freiem Eintritt ins Vereinsmuseum und Hotelübernachtung – eine nette Geste. Von den Rängen aber wird es gewiss wieder nicht allzu nett werden für Spieler und Anhänger von RB.

Und auch auf dem Platz sehe ich bei der aktuellen Form der Dortmunder kein Erfolgserlebnis für RB, also keinen Punkt. Dortmund wird gewinnen und die beeindruckende Serie in der Liga fortsetzen. Hier findet ihr die Quoten dazu.


No Comments

    Leave a reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen