Borussia Dortmund – A German Team

Ist der BVB jetzt eigentlich ein Bayern, pardon, Leipzig-Jäger oder fehlt Dortmund in dieser Saison die Konstanz? Die Partie gegen Borussia Mönchengladbach könnte weitere Indizien zur Beantwortung dieser Frage liefern.

Nach gutem Saisonstart erlebten die Westfalen im Spätherbst eine erste kleine (Ergebnis-)Krise unter dem erfolgsverwöhnten Thomas Tuchel. Dann schien es im November so, als wären sie wieder in der Spur: Vier Siege in Serie bescherten den BVB-Anhängern einen schönen Start in den Winter. Dass sogar die Bayern zu Hause geschlagen wurden, ließ so manchen Fan in Erinnerungen an vergangene Meisterjahre schwelgen. Und dann gab es ja auch noch das 8:4 in der Königsklasse gegen Legia Warschau, bei dem beide Teams dankenswerterweise auf den ganzen Quatsch mit der Defensive verzichteten.

Am letzten Wochenende kam es dann aber zum ernüchternden 1:2 bei Eintracht Frankfurt. Der BVB schaffte es gegen gut stehende Hessen nur selten, sich Chancen herauszuspielen. Manch ein böser Kritiker erlaubte sich sogar zu sagen, das lag vor allem an einem Fehler von Thomas Tuchel. Der BVB-Trainer brachte mal wieder Adrian Ramos auf dem Flügel, obwohl dieser dort bisher noch nicht wirklich überzeugen konnte. Erst als Tuchel bei seinem Dreifachwechsel nach 58. Minuten Dembele und Reus für Schürrle und Ramos brachte, wurde das Flügelspiel Dortmunds belebt. Den Ausgleich vom Disko-König Aubameyang konterte Seferovic allerdings postwendend.

 

Bei der Borussia aus Gladbach gerät Erfolgscoach Schubert so langsam aber sicher unter Druck. Platz 13, kein Sieg aus den letzten sieben Spielen – trotz teils überlegen geführter Spiele. Das große Manko im Spiel der Borussen ist die Chancenverwertung. In allen Heimspielen waren die Fohlen optisch überlegen, schafften es aber oft nicht, aus teils vielen hochkarätigen Chancen genug Tore für einen Sieg zu erzielen.

Letzte Woche gegen Hoffenheim war man – gerade in Halbzeit eins – klar überlegen. Aber sowohl in den ersten 45 Minuten als auch in der Schlussphase der Partie vergaben die Gladbacher zahlreiche Möglichkeiten auf den zweiten Treffer. Am Ende stand es 1:1.

Da Gladbach auswärts schon fast traditionell eher wenig punktet, sind sie umso mehr auf die Erfolge im Borussia-Park angewiesen. Erst einen Punkt holte Gladbach diese Saison auf fremden Platz, nur Darmstadt ist da schlechter. In den letzten vier Spielen auf fremden Platz schossen die Fohlen kein Tor, kassierten aber deren zehn.

Was könnte den Anhängern da Mut machen? Genügend Torchancen haben die Gladbacher eigentlich fast immer. Und da der BVB sich in dieser Saison hinten nicht immer als sattelfest erwies, werden die Fohlen wohl auch im Signal-Iduna-Park zu Möglichkeiten kommen. Wenn diese Gelegenheiten jetzt endlich mal genutzt werden würden, könnte vielleicht was gehen. Wesentlich wahrscheinlicher ist es aber, dass die andere Borussia am Ende jubelt. Die Luft für Schubert könnte dünner werden in Gladbach … Ach ja, wenn ihr Geld verdienen wollt, hier gibt es die Quoten.


No Comments

    Leave a reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen