Die Französische Liga – Eine kleine Prognose

In Frankreich gibt es ein Verein, der die französische Liga dominiert. Paris, Paris, Paris und noch mal Paris. Das ist eigentlich der Leitsatz in der französischen Liga. Seit dem der Club Paris SG von einem arabischen Investor unterstützt wird, blickt der Verein zunehmend an die Tabellenspitze. Während vor der Übernahme von einem arabischen Scheich, die Mannschaft im Tabellenmittelfeld herum spielte, spielen sie nun durchweg an der Tabellenspitze. Somit ist der Aufstieg von Paris dem vielen Geld aus den arabischen Ländern zu verdanken. Die anderen Vereine sind dahingehend nur Statisten und spielen keine wirklich große Rolle. Deshalb auch der Leitsatz Paris, Paris, Paris und noch mal Paris. Wie in keiner anderen Liga dominiert Paris die Liga derart.

Die kapitalistische Einkauf Strategie des Vereins im Sommer 2017 hat dazu erheblich beigetragen. Der Superstar aus Barcelona, Neymar, und der Superstar von Monaco, Mbappe, wurden für rund 400 Million Euro verpflichtet. Andere bauen für diese Summe ein komplettes Stadion. Trotzdem kann man Paris nicht durchweg als einzigen Kandidat in Frankreich auf den Titel zählen. Im Folgenden wird ein grobes Ergebnis am Ende der Saison prognostiziert. Dabei soll nicht nur ausschließlich Paris als Topclub, sondern auch andere Vereine thematisiert werden. Immer mit dem Fokus darauf, wer wirklich die Chance hat am Ende der Saison den Titel zu gewinnen. Und auch auf das das Ende der Tabelle soll geguckt werden. Der Abstiegskampf wird der neue Meisterschaftskampf, da die Meisterschaft schon so gut wie entschieden ist.

Auf http://openodds.com erhalten Sie einen umfangreichen und guten Überblick über das Wettgeschäft. Auch auf die französische Liga kann selbstverständlich gewettet werden. Wer dieses machen möchte, sollte sich vorab auf dieser Internetseite intensiv informieren.

Die Tabellenspitze – ein Überblick
Paris als Meister der letzten Saison geht natürlich mit neuem Elan auch in dieser Saison als Favorit hinein. Der Einkauf von Neymar und Mbappe tragen dazu erheblich bei. Kein anderer Verein in Frankreich hat nämlich so viel Kapital und so viel Geld wie Paris. Bereits jetzt führt Paris die Tabelle mit 25 Punkten aus neun Spielen an. Kein anderer französischer Clubs kann im Tempo von Paris momentan mithalten. Monaco als härtester Konkurrent liegt bereits nach neun Spieltagen mit sechs Punkten zurück, welche schon ein beträchtlicher Abstand ist. Auch die anderen großen Clubs aus Frankreich, wie Lyon, Marseille oder Lille liegen schon weit hinter dem Topfavoriten aus Paris zurück. Lyon als nur sechs platzierter liegt besonders stark hinter den eigenen Erwartungen zurück, sollte doch wenigstens am Saisonende ein europäischer Platz herausspringen. Auch Marseilles als zweiter starker Verein liegt nur auf Platz drei der Tabelle, wobei diesbezüglich noch erheblicher Verbesserungsbedarf besteht.

Der Titelkampf ist eigentlich schon nach neun von 38 Partien so gut wie entschieden. Alle großen Fußball Kritiker deklarieren schon jetzt Paris als neuen Meister der französischen Liga. Trotzdem sollten die Kritiker nicht zu Vorlaut sein. Denn auch Paris kann noch im Laufe der Saison einen Einbruch erhalten.

Der Abstiegskampf in der französischen Liga
Das Mittelfeld der Tabelle in Frankreich ist eigentlich sehr unattraktiv und wenig spannend, da keine wirklichen Überraschungen fest zu halten sind. Ganz anders sieht es hingegen im Tabellenkeller aus. Zwischen dem 14. und 15. Platz liegt nämlich nur eine Differenz von vier Punkten, wobei sich dieses bereits nach neun Spielen gebildet hat. Somit befinden sich insgesamt sechs Teams im Tabellenkeller der französischen Liga, wobei fünf Mannschaften davon mit sechs Punkten die gleiche Punktanzahl haben. Im Tabellenkeller befinden sich Teams wie Metz, Straßburg und Lille. Alle Teams besitzen nicht annährend einen solchen Etat wie Paris und finden sich dahingehend im Tabellenkeller wieder. Wer am Ende der Saison auf diesen drei Plätzen sein wird, lässt sich nur schwer prognostizieren. Je später es in der Saison wird und je länger man sich im Tabellenkeller auffällt, desto größer ist der Druck von den eigenen Fans und von der eigenen Stadt. Letztendlich wird es ein ganz enges und knappes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen diesen 6 Vereinen, wobei sich vielleicht der ein oder andere Verein noch aus dem Tabellenkeller herausbringen kann.

Welche spannenden Szenarien könnten entstehen?
Unterschiedliche Sachen können eintreten, die die Liga in Frankreich nicht nur im Tabellenkeller spannend machen. So könnte Paris mitten in der Saison einbrechen und den Vorsprung auf diese Art und Weise sehr schnell einbüßen. Eine kleine Schwächelphase reicht schon aus, damit die Konkurrenten aus Monaco oder Marseilles wieder heranziehen. Dieses wäre eine Option, die dann wiederum einen spannenden Wettkampf zum Ende der Saison verspricht. Ein weiteres Szenario wäre, dass sich Neymar oder Mbappe, die beiden überragenden Spieler aus dem Team verletzen und Paris ohne diese Spieler spielen muss. Es wäre den Spielern nicht zu wünschen, aber dennoch kann dieses eintreten und Paris wäre erheblich geschwächt. Das Beispiel Neymar bei der WM in Brasilien 2014 hat belegt, dass eine Mannschaft erheblich vom Erfolg eines Spielers abhängen kann. Spannung ist doch der Aspekt, der beim Fußball die meisten Menschen anzieht. Eine Saison ohne Spannung würde den Fans in Frankreich auch keinen Nutzen bringen. Dahingehend wäre es den Franzosen zu wünschen, dass die Saison bis zum Ende spannend bleibt.

Somit lässt sich zusammenfassend sagen, dass der Kampf um den Titel sowie der Kampf um den Abstieg schon längst begonnen haben. Wie in Deutschland mit Bayern, entwickelt sich in Frankreich auch der Titelkampf nur mit einem Verein, nämlich mit Paris. Der Abstiegskampf mit insgesamt sechs Vereinen ist dahingehend wesentlich interessanter und wird bestimmt noch die komplette Saison andauern.


No Comments

    Leave a reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen