Auf dem Sprung: Wachablösung in der Bundesliga?

Die ersten Giftpfeile aus dem Süden der Republik erreichten bereits das Ruhrgebiet. Doch was der FC Bayern München auch anstellt, Borussia Dortmund scheint aktuell immer noch einen Konter parat zu haben. Auf dem Platz, in der Pressekonferenz – und auch am Verhandlungstisch. Die Vertragsverlängerung von Mario Götze ist der nächste Nackenschlag für die erfolgsverwöhnten Bayern.

Eigentlich, so sollte man meinen, muss die Welt der Bayern-Fans doch in Ordnung sein. Gefeiert haben sie den 7:1-Befreiungsschlag gegen die TSG 1899 Hoffenheim, bejubelt den 7:0-Kantersieg gegen den FC Basel. In Berlin hat der deutsche Rekordmeister Trainer-Guru Otto Rehhagel beim 6:0 in Schnippchen geschlagen. Und im DFB-Pokal bewies der FC Bayern starke Nerven, als er sich kein drittes Mal von Borussia Mönchengladbach schlagen ließ.
Die Tickets für das Pokalendspiel in der deutschen Hauptstadt  dürfen die Bayern-Anhänger also auch schon mal buchen. Trotzdem sind sie irgendwie nicht glücklich. Es droht Ungemach. Ein Verein, der um ein Haar schon einmal aufgrund finanzieller Engpässe in der Versenkung verschwunden wäre, rüstet auf. Ein Club, der die Bayern schon in der vergangenen Saison demütigte. Egal, was sie in München auch anstellen – Borussia Dortmund scheint dem Rekordmeister immer schon einen Schritt weit voraus.

BVB wie der einstige Torwart-Titan: Weiter, immer weiter

Es ist aktuell interessant und spannend zu beobachten, wie die beiden Rivalen Zunge und Muskeln spielen lassen, um sich keine Blöße zu geben. Im Kräftemessen mit dem schier übermächtigen Konkurrenten in der Bundesliga hat Borussia Dortmund noch weit vor der Entscheidung, wer am 5. Mai die Schale triumphal in die Luft strecken darf, für den nächsten Paukenschlag gesorgt: Mario Götze verlängerte seinen Vertrag beim BVB bis in den Sommer 2016!

Nun wird der eine oder andere Fan der Bayern entgegnen: Wir haben Franck Ribery und Arjen Robben. Das mag so auch stimmen, und für die Liga sind diese beiden Spieler sicherlich ein Gewinn. Aber Ribery ist ein Spaßfußballer, der untertaucht, wenn man dem Franzosen den Spaß nimmt. Robben ist sehr verletzungsanfällig. Der FC Bayern München ist abhängig von diesen zwei Akteuren. Fehlen beide, gehen in der Allianz-Arena trotz Thomas Müller oder Toni Kroos die Lichter aus. Bei der Borussia ist das anders. Warum? Weil Youngster Götze dem deutschen Meister nun schon seit Wochen fehlt. Aber keiner spricht in Dortmund darüber. Der BVB marschiert einfach weiter, als sei nichts gewesen.

Bundesliga BVB Goetze

Götze - Borussia Dortmund (Bild: imago)

Erst Reus, jetzt Götze, dann die Wachablösung?

Und dann kommt im Sommer ja auch noch Marco Reus vom Namensvetter Borussia aus Mönchengladbach. Reus und Götze, beides Mittelfeldakteure in jungen Jahren, die die Bayern immer wieder „interessante Spieler“ nannte. Bekommen hat sie der Rekordchampion aber nicht. Vielleicht, weil da in Dortmund eine neue Ära eingeleitet wird. Eine neue Generation auch an Spielertypen, die sich in diesem Verein einfach wohler fühlen statt – trotz aller Erfolge – im manchmal etwas biederen München.
Sicher, die Champions League kann man als ambitionierter Spieler aktuell noch einzig und allein mit einem deutschen Verein gewinnen: mit den Bayern. Lehrgeld hat Borussia Dortmund aber bereits in dieser Saison in der europäischen Königsklasse reichlich gezahlt. Wer also weiß, wie weit es dann im kommenden Jahr gehen wird? Mit Lucas Barrios, einst ein Torgarant im Signal-Iduna-Park, sortieren die Schwarz-Gelben vermutlich einen potenziellen Unruhestifter im Sommer aus. Sie wissen im Ruhrgebiet eben um ihren großen Trumpf: die geschlossene Mannschaftsleistung. Und dass da etwas ganz Großes entstehen kann. Mit Mario Götze, auch mit Marco Reus. Vielleicht ja sogar eine Wachablösung in der Bundesliga.


  1. DeutscherMeister 11. April 2012 at 21:10

    Wachablösung ist vollzogen 😉

  2. […] mit nunmehr sechs Punkten Vorsprung im Rücken lässt es sich für Borussia Dortmund natürlich viel befreiter aufspielen. Die Bayern jedenfalls trotteten deprimiert und kleinlaut vom Rasen des Signal-Iduna-Parks. Und […]

  3. Ne ne ne 16. April 2012 at 8:08

    Dieses Jahr zu Recht, auch im nächsten Jahr wird Borussia vorne mitspielen, aber dann kann es wieder eng werden; denn bereits jetzt spielen einige Dortmunder wie Kagawa oder Lewandowski mit Wechselgedanken zu einem Top-Klub in England.
    Und Borussia wird nach und nach einige Euro mehr an Gehältern zahlen müssen; so soll Götze ja schon von etwa 1 Mio auf 5 Mio Gehalt gehoben worden sein und die Jungen wisssen auch so langsam um ihren Wert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen